Studierendenprojekt

Evaluation einer optimalen Lernplattform für ein mittelständisches Unternehmen

Die Ausgangssituation

Im Rahmen eines Projekts am Böblinger Herman Hollerith Zentrum der Hochschule Reutlingen, hat eine sechsköpfige Gruppe Studierender des Studiengangs Digital Business Engineering nach einer optimalen Lernplattform für die Schulung der Mitarbeiter eines Filialisten geforscht. Die Aufgabenstellung wurde als gemeinsames Projekt zwischen Hochschule und dem mittelständischen Unternehmen formuliert. Dabei wurden auch die Rahmenbedingungen des aktuellen Schulungskonzeptes und die Wunschvorstellung des Unternehmens konkretisiert. Die Einführung einer digitalen Lernplattform wurde hierbei als wichtiger Schritt für die entsprechende Qualifizierung der Mitarbeiter identifiziert.

Die Aufgabenstellung

Auf Basis dieser Aufgabenstellung, hat sich die Studierendengruppe der intensiven Recherche zu den Anforderungen an eine Lernplattform gewidmet und dabei auch auf wissenschaftliche Publikationen zu der optimalen Gestaltung bzw. dem Einsatz einer digitalen Lernumgebung zurückgegriffen. Hierbei wurden Veröffentlichungen zum Vergleich bereits vorhandener Anbieter als Grundlage für die eigene Evaluation genutzt. Die circa 100 definierten Anforderungen wurden anhand wissenschaftlicher Methoden geclustert und gewichtet, sodass eine Bewertungsgrundlage zum Vergleich einzelner Anbieter geschaffen wurde.

Die Lösung

Nach einer intensiven Marktrecherche wurden in das zuvor definierte Raster passende Angebote in die Betrachtung aufgenommen und Demoversionen zur eigenen Evaluation angefragt. Teilweise wurde auch ein direkter Kontakt zum Support des jeweiligen Anbieters aufgebaut, um die entsprechenden Anwendungsmöglichkeiten zu erörtern. Nach der Testphase wurden die Anbieter auf Basis der definierten Methodik bewertet, wodurch sich drei Oberkategorien herauskristallisierten. Hierzu gehören Komplettanbieter, Anbieter von quelloffener und damit auch kostenloser Software und Anbieter, die auf eine open-source Lösung zurückgreifen, jedoch dazu eine kostenpflichtige Dienstleistung anbieten. Die in engerer Auswahl stehenden Anbieter wurden in einer Total Cost of Ownership-Rechnung gegenübergestellt. Auf Basis der im Rahmen des Projekts gewonnenen Erkenntnisse, wurde eine strategische Empfehlung inklusive zu erwartender Aufwände und Kosten erstellt. Die empfohlene Lösung und die Alternativen wurden in einem ausgarbeteten Dokument an das mittelständische Unternehmen zur weiteren Prüfung übergeben.

Das ZD.BB mit Sitz in Böblingen ist die zentrale Anlaufstelle für Unternehmen und Startups aus der Region Stuttgart rund um die Themen der Digitalisierung. 

X