Digital Blog

„Training digital“ – Spannende Talkrunde des ZD.BB zur Digitalisierung im Sport

Am vergangenen Donnerstag (7. April 2022) veranstaltete das ZD.BB eine Talkrunde zum Thema „Training digital – wie wirkt sich Digitalisierung auf den Sport aus?“ Die Veranstaltung im Böblinger Herman Hollerith Zentrum (HHZ) war Teil der Gesundheits- und Sportwochen Böblingen / Sindelfingen. Die Teilnehmer erfuhren, welche Auswirkungen die Digitalisierung im Spitzensport hat und wie Individualsportler im Training von digitalen Hilfsmitteln profitieren.

ZD.BB-Geschäftsführer Dr. Claus Hoffmann freute sich, die Gäste nach längerer Corona-Pause wieder im Präsenzformat begrüßen zu dürfen und stellte die Angebote des ZD.BB vor. Anschließend skizzierte Prof. Dr. Friedemann Schwenkreis von der DHBW Stuttgart die Entwicklung der Digitalisierung im Breiten- und Leistungssport von der Auswertung mit „Stift und Zettel“ bis zu hochkomplexer Sensortechnik zur Auswertung von Spielen und digitaler Leistungsmessung. „Der Einsatz von sogenannten Wearables zur individuellen Leistungsmessung dient eher der Motivation, da die derzeit erhältlichen Fitnessuhren und -tracker noch zu ungenau für den Profisport sind“, stellte Prof. Schwenkreis fest.

Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Podiumsteilnehmer darüber, was der digitale Wandel mit dem Sport macht und wie sich unser Training durch die Pandemie verändert hat. Mara Schanz, ehemalige Fußballerin der zweiten Bundesliga (VfL Sindelfingen) hat die Anfänge der Digitalisierung im Sport erlebt und baut sich gerade ein zweites Standbein als Online-Trainerin auf. Sie befürchtet, dass durch die Technik teilweise die Emotion im Sport verloren geht: „Digitalisierung auf dem Spielfeld sollte auch Grenzen haben“. Hans Artschwager, Präsident des Handballverbands Württemberg und DHB-Vizepräsident, sieht die Verbandsarbeit überwiegend positiv durch den digitalen Wandel beeinflusst. „Durch unser Online-Schiedsrichterportal gewährleisten wir eine hohe und einheitliche Qualität der Schiedsrichterausbildung“, freute sich Artschwager, „zudem haben digitale Angebote während der Pandemie die Kinder und Jugendlichen im Kontakt mit dem Sportverein gehalten.“

Robert Dinkelacker ist ehemaliger Leistungssportler (Leichtathletik) beim VfL Sindelfingen, er überwacht sein Training mithilfe von Fitnessuhren und misst sich online mit seinen Laufkollegen. Ihn fasziniere und motiviere die Datenauswertung: „So kann ich Daten aus mehreren Jahren vergleichen und auch die Korrelation von Schlafqualität und Trainingsergebnissen auswerten.“

Moderiert wurde die Runde von Hans-Jörg Zürn, Chefredakteur der Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung. Anschließend gab es für Podiumsgäste und Besucher bei einem Snack und Erfrischungen die Gelegenheit zu vertieften Diskussionen zum Thema.

KI-Lab Region Stuttgart erhält Landesförderung

Das KI-Lab Region Stuttgart erhielt die Zusage einer weiteren Förderung des Landes für das Vorhaben „Schnellstart Künstliche Intelligenz“ bis zum 31.12.2024. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte am 23. Juli 2022 in Stuttgart den Förderbescheid.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar