KI-Lab Region Stuttgart wird in Böblingen eingerichtet

Wirtschaftsministerium fördert den Aufbau eines Labors für Künstliche Intelligenz

Der Landkreis Böblingen ist Partner des „KI-Lab Region Stuttgart (KI-LA-RS)“, das vom Land Baden-Württemberg mit 100.000 Euro gefördert wird. Technologien auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) bieten vielfältige Potenziale, Prozesse in Unternehmen zu verbessern und neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Ziel des KI-Labs ist es daher, kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen der Region Stuttgart zu diesen Potenzialen zu informieren, zu sensibilisieren sowie entsprechende Fachkompetenzen in den Betrieben aufzubauen. Um dies zu erreichen, wird ein mehrstufiges Informations-, Trainings- und Kompetenzvermittlungsprogramm konzipiert und angeboten. Das neue KI-Lab wird in Böblingen am Standort des Zentrums Digitalisierung Landkreis Böblingen (ZD.BB) und des Herman Hollerith Zentrums der Hochschule Reutlingen aufgebaut und verdeutlicht mit Hilfe von praxisnahen Demonstratoren und Showcases die Einsatzmöglichkeiten von KI in Unternehmen.

„Mit dem KI-Lab bieten wir ab April 2020 kleinen und mittleren Unternehmen aus der Region Stuttgart eine umfassende Unterstützung und Beratung zu Technologien, Anwendungen und Einsatzbereichen der Künstlichen Intelligenz“, erläutert Landrat Roland Bernhard die geplanten Angebote. Unternehmen können konkrete KI-Pilotvorhaben in dem bereitgestellten, experimentellen Umfeld entwickeln. Darüber hinaus werden Netzwerke zu Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie zu anderen KI-Labs und relevanten Einrichtungen in der Region und Baden-Württemberg aufgebaut. So wird sichergestellt, dass Synergien genutzt und in der Region vorhandenes KI-Potenzial bestmöglich gehoben werden kann.

Das Projekt wird von der ZD.BB GmbH koordiniert. Neben dem Landkreis Böblingen sind das Herman Hollerith Zentrum der Hochschule Reutlingen sowie der Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V. weitere Partner. Zudem wird das Projekt aktiv unterstützt von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, der Fachkräfteallianz Region Stuttgart, der Bezirkskammer Böblingen der IHK Region Stuttgart, der Handwerkskammer Region Stuttgart, der Kreishandwerkerschaft Böblingen sowie den Industriepartnern IBM Deutschland GmbH, MHP GmbH und dibuco GmbH.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert landesweit den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand durch den modellhaften Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro und unterstützt dazu insgesamt 19 „Regionale Labore für Künstliche Intelligenz“ (KI-Labs). Die Maßnahme ist Teil des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ der Landesregierung. Mit den KI-Labs soll Künstliche Intelligenz weiter in die Fläche des Landes getragen werden. Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) soll der Zugang zu KI-Wissen erleichtert werden, um die Chancen von KI schnell und wirkungsvoll zu nutzen. Der modellhafte Aufbau regionaler KI-Labs als Anlaufstelle in der Fläche des Landes ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur weiteren Stärkung von KI im Mittelstand. Die KI-Labs sind überwiegend mit den zehn regionalen Digital Hubs verknüpft, die mit Unterstützung des Ministeriums seit Mitte 2018 in verschiedenen Regionen des Landes aufgebaut wurden.

Das Zentrum Digitalisierung Landkreis Böblingen (ZD.BB) wurde als regionaler Digital Hub im Februar 2019 eröffnet und ist die zentrale Anlaufstelle für Unternehmen und Startups aus der Region Stuttgart rund um die Themen der Digitalisierung. Es unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Bewältigung des digitalen Wandels. Dies beinhaltet die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle für alle Branchen, die Qualifizierung von Fachkräften und die Förderung einer digitalen Unternehmenskultur.