Digitale Gastronomie in Zeiten von Corona

Die globale COVID-19-Pandemie stellt Gastronomen vor große Herausforderungen. Die anhaltende Situation und Angst vor einem erneuten Shutdown hält die Gastronomie, wie auch Hotellerie und Tagungsbranche, in Schach.

Digitalsprechstunde – jetzt wirklich digital

Der Coronavirus zeigt wie wichtig die Digitalisierung ist und wie die Unternehmen aktuell aufgestellt sind. Wir bieten daher ab sofort unsere Digital-Sprechstunde auch wirklich digital an.
Füllen Sie dazu einfach unsere Anmeldung zur Digitalsprechstunde aus und hinterlassen uns Ihre Telefonnummer, Skype Namen oder eine E-Mail Adresse. Über eine kurze Info wie wir Ihnen weiterhelfen können und über welchen Weg wir Sie kontaktieren können freuen wir uns sehr und schon steht Ihnen unsere Online Bürotür offen.

Veranstaltungen abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage sehen wir uns gezwungen die aktuellen Veranstaltungen des ZD.BB vorerst abzusagen. Unter https://www.zd-bb.de/veranstaltungen/informieren wir, sobald wir wieder mit unseren Veranstaltungen beginnen.

Unternehmerfrühstück in Renningen am 12.03.2020

ZD.BB: So gelingt der digitale Wandel – unter diesem Titel fand am 12. März 2020 das Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsförderung der Stadt Renningen statt. Neben einem köstlichen Frühstück gab es Informationen zu Digitalisierungseffekten, zum wirtschaftlichen Wandel, kostenlosen Angeboten des Zentrums für Digitalisierung (ZD.BB) und aktuellen Förderprogrammen.

Einladung zum sechsten Digitalfrühstück am 31. März 2020 am ZD.BB

Backstube 4.0 – Verknüpfung von Digitalisierung und traditioneller Handwerkskunst
Der Einfluss der Digitalisierung im Handwerk nimmt rasant zu und verändert dieses nachhaltig. Produkte und Dienstleistungen müssen für die digitalen Gewohnheiten und Wünsche von morgen weiterentwickelt werden – dies betrifft Kunden wie auch Mitarbeiter. Auch das Bäckereihandwerk ist hier im Wandel. Wie eine Verknüpfung von Digitalisierung und traditioneller Handwerkskunst funktionieren kann, erzählt Jochen Baier vom Bäcker Baier in Herrenberg am 31. März 2020 bei unserem ZD.BB Digitalfrühstück. Mit einer Kombination aus Bioqualität beim Brot und Brötchen mit dem Einsatz von modernster Technik in seinem Unternehmen sieht er sich gut gerüstet für die Zukunft. Sein Ziel ist es die Digitalisierung, da zu nutzen, wo sie hilft das traditionelle Handwerk zu erhalten. Dies betrifft den Außenauftritt des Unternehmens, wie die internen Produktionsprozesse bis hin zum Kontakt mit den Kunden. Die Digitalisierung verändert jedoch auch die Arbeitsplätze, die Attraktivität als Arbeitgeber wird seiner Meinung nach erhöht. Eine ausführliche Beschreibung der Digitalisierungsgeschichte beim Bäcker Baier finden Sie in unseren Erfolgsgeschichten (https://www.zd-bb.de/erfolgsgeschichten/). Über seine persönlichen Erfahrungen auf dem Digitalisierungsweg und welche Tipps er für Unternehmer auf Lager hat, berichtet er am 31. März 2020.

Füntes Digitalfrühstück am 12. Februar 2020

Am 12. Februar 2020 hat bereits das fünfte Digitalfrühstück am Zentrum für Digitalisierung – das Digital Hub für die Region Böblingen und Stuttgart stattgefunden. Die Veranstaltungsreihe, welche alle 2 Monate stattfindet, fand erneut großen Anklang bei den Unternehmen aus der Region

Einladung zum fünften Digitalfrühstück am 12. Februar 2020 am ZD.BB

Die Nutzung von Social Media wächst in der Bevölkerung rasant. Mitnichten sind dabei nur jüngere Menschen im Social Web unterwegs, auch 55% der Internutzer in der Generation 50plus sind derzeit in sozialen Netzwerken aktiv. Neben der Organisation des Privatlebens dienen die sozialen Kanäle mittlerweile auch zur Interaktion mit Unternehmen und Marken und zur Information über das aktuelle Tagesgeschehen. Insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) herrscht jedoch häufig noch Unklarheit darüber, wann, wo und wie Social Media eingesetzt werden sollte.

KI-Lab Region Stuttgart wird in Böblingen eingerichtet

Der Landkreis Böblingen ist Partner des „KI-Lab Region Stuttgart (KI-LA-RS)“, das vom Land Baden-Württemberg mit 100.000 Euro gefördert wird. Technologien auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) bieten vielfältige Potenziale, Prozesse in Unternehmen zu verbessern und neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln

ZD.BB Projekt bei der Buday GmbH aus Weil der Stadt

Viele KMUs werden von der Frage umgetrieben, wie sie der Digitalisierung in den kommenden Jahren begegnen können. Genauso ist es auch bei der Buday GmbH aus Weil der Stadt, wie Geschäftsführer Sven Meinl berichtet: „Für mich als Techniker war es sehr schwierig, das Thema Digitalisierung zu erfassen und zu verstehen, welche Chancen und Risiken dadurch für uns entstehen. Somit waren die entscheidenden Fragen: an welcher Stelle wir überhaupt ansetzen können und wie wir wichtiges Grundwissen in unsere Firma bekommen.“